Logos: Bad Orb Marketing GmbH

Die bekannte Kurstadt Bad Orb ist rings von ausgedehnten Spessartwäldern umgeben. Zunächst durch die Salzgewinnung aus Solquellen bekannt, entwickelte sich Bad Orb seit der Jahrhundertwende 1899/1900 zu einem der bedeutendsten Heilbäder Hessens. Dem Kurgast stehen moderne Kurmitteleinrichtungen zur Verfügung. Im Stadtkern verschönern zahlreiche Fachwerkhäuser, darunter auch das "Kleinste Haus", das Straßenbild. Von der alten Stadtmauer und den ehemals 12 Türmen sind noch Teile sowie das Obertor erhalten. Kunsthistorisch interessant ist die nach einem Brand wieder aufgebaute katholische Kirche St. Martin. Südlich und südöstlich des Siedlungsbereichs liegen der Wildpark und das bekannte Kinderdorf "Wegscheide".

Mit der Toskana Therme Bad Orb wird ein wichtiges Zukunftsprojekt für Bad Orb realissiert. Die Bauarbeiten haben im Oktober 2008 begonnen und die Grundsteinlegung konnte im Februar vollzogen werden. Die Fertigstellung ist für Frühjahr 2010 geplant.
Sehen sie sich die aktuellen Berichte sowie den Stand der Baustelle über die Links an.

- Toskana Therme in Bad Orb

- Webcam Toskana Therme

   
Bilder: Bad Orb Marketing GmbH

Altstadt (Fußgängerzone)
mit zum Teil gut erhaltener Stadtbefestigung (Stadtmauer am Burgring und am Quellenring, Obertor) und vielen liebevoll renovierten Fachwerkhäusern.

Historischer Stadtrundgang
mit über 33 Stationen, alle Gebäude tragen ein Schild mit Stations-Nr. und Kurzbeschreibung.

Gradierwerk im Kurpark (Saline)
Technikdenkmal und Inhalatorium Das 155 m lange Gradierwerk, 1806 erbaut, ist als einziges von zehn Gradierwerken der einstigen "Saline Orb" erhalten geblieben. Es diente früher zur Salzgewinnung. Heute ist das Gradierwerk ein Freiluftinhalatorium.

Kurpark
1900 angelegt, 8 ha groß (eingezäunter Teil), mit altem Baumbestand, seltenen Sträuchern und Bäumen, mit Entenweiher, Gradierwerk, Konzerthalle und seit 2000 mit Lehr-Kräutergarten.

Stadtführung

"900 Jahre in 90 Minuten" Museum In der alten Burg, Burgring 14, neben der St. Martins-Kirche 

St. Martins-Kirche 
Gotische Hallenkirche aus dem 14. Jh., 1983 abgebrannt, 1984-85 wieder aufgebaut. Individuelle Besichtigung (außer während der Gottesdienste) jederzeit möglich. Werktags ist nur der Eingang unter dem Glockenturm geöffnet. Bitte stören Sie nicht die Andacht in der Kirche.

Martin-Luther-Kirche 
902-03 im neugotischen Stil errichtet. Die letzte Kaiserin Auguste Viktoria stiftete mit eigenhändiger Widmung zur Einweihung die noch vorhandene Altarbibel. Im Turm zwei Leihglocken, aus Schlesien und Ostpreußen stammend.

Spessartwildpark im Orbtal Erreichbar auf zwei schönen Spazierwegen (Willi-Heim-Promenade am Orbbach entlang oder sog. Mauerwiesenweg ab Rehazentrum) oder mit dem Lettgenbrunn-Bus ab Salinenplatz. Zu bisher Damwild und Mufflons sind 2002 neu hinzugekommen.: eine urtümliche Wisent-Familie, Rot- und Sikahhirsche, Wollschweine und ein Haustierstreichelzoo für Kinder.



Weitere Sehenswürdigkeiten entnehmen sie der Internetseiten www.Bad-Orb.info